Home

Heute im Programm

Trailer-FSK

LIVE AUS DER MET: SAMSON ET DALILA

20. Oktober 2018, 19 Uhr
Saint-Saëns SAMSON ET DALILA (ca. 3:30)

Mit Roberto Alagna, Elīna Garanča, Laurent Naouri, Elchin Azizov, Dmitry Belosselskiy Dirigent: Sir Mark Elder, Produktion: Darko Tresnjak
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

"MON COEUR S'OUVRE Á TA VOIX" - "Mein Herz öffnet sich Deiner Stimme" ist wohl eine der schönsten Mezzo-Arien, die je komponiert wurde und die darüber hinweg täuscht, ws für einen teuflische Frau die biblische Figur Dalila war. Heimtükisch entriss sie Samson sein Geheimnis und brachte ihn damit zu Fall. Samson et Dalila ist die einzige der dreizehn Opern von Saint-Saens, die sich auf der Bühen durchsetzen konnte. Ihr Auftritt, Elīna Garanča!

SICHERN SIE SICH JETZT IHRE TICKETS!

LIVE AUS LONDON: MAYERLING

THE ROYAL BALLET
MAYERLING
Sonntag, 21. Oktober 2018, 15 Uhr
3 Stunden 15 Minuten, 2 Pausen

Choreograhie: Kenneth MacMillan
Musik: Franz Liszt
Arrangiert und orchestriert von John Lanchbery

Mayerling ist ein Klassiker im Repertoire des Royal Ballet, sehr emotional, voller unvergesslicher Bilder und mit einer der anspruchsvolsten Rollen aller Zeiten für einen männlichen Tänzer. Kenneth MacMillan schuf ein komplexes Werk über Kronprinz Rudolf, den psychisch labilen Thronfolger des habsburgerreiches. Vom ersten Moment an steht in diesem Ballett die Pracht des österreichisch-ungarischen Kaiserhofes in scharfem Kontrast zu sexuellen und politischen Intrigen, die schließlich in einem brutalen Doppelselbstmord gipfeln. 

SICHERN SIE SICH JETZT IHRE TICKETS!

LIVE AUS DER MET: LA FANCIULLA DEL WEST

27. Oktober 2018, 19 Uhr
Puccini LA FANCIULLA DEL WEST (ca. 3:45)

Mit Eva-Maria Westbroek, Jonas Kaufmann, Carlo Bosi, Željko Lučić, Michael Todd Simpson, Matthew Rose, Oren Gradus
Dirigent: Marco Armiliato, Produktion: Giancarlo Del Monaco
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Die Oper spielt in einem Goldgräberlager am Fuße der Wolkenberge in Kalifornien während des Goldrasches in den Jahren 1849 und 1850. Puccini legte bei dieser Komposition Wert auf eine dramatische, sich stets entwickelnde musikalische Darstellung der Handlung. Es dauert dann auch bis zum dritten Akt, bevor Joonas Kaufmann die berühmte Arie "Ch'ella mi creda" schmettern darf. Das Warten lohnt sich!

SICHERN SIE SICH JETZT IHRE TICKETS!

FILM & GESPRÄCH

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe SCHAU HIN - FILM & GESPRÄCH im Wulfenia Kino - in der fachkundige und begeisterte Filmfreunde unterschiedlicher Profession jeweils ein besonderes Werk vorstellen und anschließend gemeinsam mit dem Publikum darüber diskutieren - präsentieren wir im November 2018 Wim Wenders

DER HIMMEL ÜBER BERLIN
(BRD/Frankreich 1986/87)
erstmalig in restaurierter 4K-Fassung

Einer der Engel, die unsichtbar für die Augen der Erwachsenen die Menschen Berlins trösten und Anteil an ihrem Weg nehmen, verspürt das Verlangen, die Welt als Mensch zu erfahren, als er sich in eine Trapezkünstlerin verliebt. Wim Wenders' Klassiker aus den 1980er-Jahren erscheint in restaurierter Fassung als Wiederaufführung im Kino. Eine poesievolle Liebeserklärung an das Leben, an die Sinnlichkeit und Begrenztheit des irdischen Daseins und eine fantasievolle Hommage an die damals noch geteilte Stadt Berlin. (Lexikon des Internationalen Films)

Termin:
Mittwoch, 7. November 2018
19:00 Uhr

Moderation:
Em. O. Univ.-Prof. MMag. Dr. Jutta Menschik-Bendele, Psychologin, Psychoanalytikerin, Lehranalytikerin und Psychotherapeutin in freier Praxis in Klagenfurt. Emeritierte ordentliche Professorin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Psychoanalyse der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

JETZT TICKETS SICHERN!

LIVE AUS MOSKAU: LA SYLPHIDE

Live aus dem Bolschoi in Moskau
AM SONNTAG 11. NOVEMBER 2018 UM 16:00 UHR
2 Stunden

Musik: Herman Severin Løvenskiold
Choreografie: Johan Kobborg nach August Bournonville
Libretto: Adolphe Nourrit und Filippo Taglioni

La Sylphide ist eines der ältesten Ballette der Welt und ein Meisterwerk des dänischen Bournonville-Stils. Von dem Bournonville-Experten Johann Kobborg wird es für das Bolschoi neu inszeniert und entpuppt sich als vollkommenes romantisches Meisterwerk.

Am Tage seiner Hochzeit wird der junge Schotte James von einer übernatürlichen geflügelten Kreatur, einer Sylphe, wachgeküsst. Von ihrer Schönheit verzaubert riskiert James alles um eine Liebe auszuleben, die unerfüllbar ist.

SICHERN SIE SICH JETZT IHRE TICKETS!